Nobel und nützlich: Lehmputz

Nicht nur in der Mode kommt alles wieder…

Lehmputz liegt voll im Trend – Der Naturbaustoff erlebt heute aus ökologischen und bauphysikalischen Gründen einen gewaltigen Aufschwung.

Lehmbaustoffe und Lehmputze werden oft in der Altbausanierung eingesetzt, sind aber auch aus dem Neubaubereich nicht mehr wegzudenken.

Lehm ist ein uralter, aber neu entdeckter, recyclebarer Baustoff mit vielen Vorteilen. Er kann relativ schnell viel Luftfeuchtigkeit aufnehmen und abgeben, er reguliert – gewissermaßen wie eine Klimaanlage – die Feuchtigkeit der Raumluft und verfügt zudem über eine gute Wärmespeicherfähigkeit. Die Eigenschaften der Absorption von Gerüchen und der Schadstoffbindung aus der Raumluft sprechen ebenso für die Verwendung des am längsten erprobten Werkstoffs der Welt.

Mit ressourcenschonenden Lehmunter- und Lehmoberputzen sowie Lehmedelputzen sind die gestalterischen Möglichkeiten bei weitem nicht nur „lehmbraun“. Weiße Dekorputze sind ebenso realisierbar wie farbige Oberflächen. Verschiedene Zuschlagstoffe wie Stroh, Glimmer, Muscheln und andere machen jede Fläche zu einem einzigartigen Unikat.

Alternativ oder ergänzend dazu sind schadstofffreie, dünnschichtige Lehmstreichputze oder Lehmstreichfarben in vielen Farbnuancen auf nahezu allen Untergründen einsetzbar.

Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK